Gig-Blog: ERIC PFEIL, 28.11.2015

“Um kurz vor neun geht’s los mit der üblichen Begrüßung durch die Hausherrin und dem Erklären der Wohnzimmer-Spielregeln – freier Eintritt und Getränke, großzügige Spenden erwünscht. Funktioniert glaub ich meistens ganz gut, Wohnzimmerkonzert-Besucherinnen und -Besucher sind ja in der Regel ausgesprochene Musikfans, die gezielt kommen, um den Auftritt und die Musik zu genießen und dafür auch entsprechend zu bezahlen. Fiele auch auf, wenn man in diesem intimen Rahmen nur zum Freigetränke abgreifen und quatschen kommen würde.”

Den ganzen Bericht und viele Bilder gibt’s hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.